Verschiedene Arten von Interesse

Per Definition meint Interesse (von lat.: inter „zwischen, inmitten“ und esse „sein“ bzw. interesse „teilnehmen an“) die kognitive Anteilnahme bzw. die Aufmerksamkeit, die eine Person an einer Sache oder einer anderen Person nimmt bzw. widmet. Je größer die Anteilnahme ist, desto stärker ist das Interesse der Person für diese Sache.

Meine Erfahrung ist, dass es eigentlich drei verschiedene (Haupt-)Arten von Interesse gibt. Das heißt, wenn jemand behauptet an Dir oder an einer Arbeit von Dir interessiert zu sein, dann musst du erst noch bewerten bzw. abwarten, welche Art von Interesse er denn genau hegt.

Es gibt echtes, höfliches und geheucheltes Interesse:
Echtes Interesse ist das, was man wohl eigentlich als erstes im Kopf hat, wenn man von Interesse spricht. Man will über jemanden oder etwas genauer Bescheid wissen. Man will wissen, was er so macht, wofür er sich interessiert und was für ihn wichtig ist. Da ist echte Motivation dahinter. Es ist also die positivst-mögliche Form von Interesse.

Wohingegen höfliches Interesse mehr aus dem Beweggrund heraus entsteht, dass man nunmal mit einer Person oder Sache konfrontiert ist und nicht nur stumm dastehen will, sondern höflich nachfragt. Es ist kein totales Desinteresse, nur eben irgendwie der jeweiligen Situation oder dem spezifischen Verhältnis zwischen den beiden Beteiligten geschuldet. Ohne diese spezifischen Gegebenheiten wäre das Interesse wohl nicht geäußert worden. Weil es aber doch entstanden ist, ist die Motivation eher Höflichkeit als das von mir oben beschriebene Interesse. Es ist aber definitiv kein negativ zu bewertendes Phänomen. Man sollte sich wohl nur darüber klar sein, woher die Aufmerksamkeit des anderen rührt und dementsprechende Erwartungen daran haben, womit man somit zu rechnen hat. Zum Beispiel sollte man nicht von einem zukünftigen Interesse über die spezifische Situation hinaus ausgehen, so meine ich. Gegen höfliches Interesse habe ich also wirklich nichts einzuwenden, auch wenn ich prinzipiell wohl gut darauf verzichten könnte.
Das große Problem mit dem höflichen Interesse ist, dass die Leute nach dem höflich sein in der Regel die gehörten Informationen wieder vergessen. Wenn das dann ungünstigerweise Leute sind, mit denen man unvermeidlich regelmäßig zu tun hat, dann ist das für einen selbst wirklich lästig und unschön. Man wird dann immer wieder dieselben Fragen gestellt bekommen und kann wohl oft nichts anderes tun, als diese immer wieder zu beantworten, wenn man nicht einen Eklat hervorrufen möchte oder jemanden vor den Kopf stoßen, bei dem das einfach zu ungünstige Auswirkungen auf zukünftige Zusammentreffen hätte.

Die schlimmste Sorte, ist aber wohl das geheuchelte Interesse. Das ist doch wirklich das Letzte! In dem Fall tut jemand vollauf bewußt so, also ob er interessiert wäre, obwohl er es eben gerade nicht ist. Es ist so, als ob man lächeln würde, obwohl man lieber jemandem eine wischen will, weil er so doof und nervig ist. In der Regel steht hinter geheucheltem Interesse auch eine eigennützige Motivation. Leute, die Interesse bewußt heucheln wollen damit irgendetwas bestimmtes erreichen. Sie erhoffen sich Vorteile für sich selbst.

Ich persönlich mag allerdings trotzdem am wenigsten das höfliche Interesse. Es ist einfach anstrengend und eigentlich fast genauso schlimm, wie das geheuchelte, aber eben netter verpackt. Ich bin ein Freund von Ehrlichkeit. Lieber ignoriert mich jemand und sagt nichts zu mir, als dass er mir zu hundertsten Mal dieselbe hohle Frage stellt und sich danach an die Antwort nicht mehr erinnert. Der Haken daran ist aber, dass die meisten Leute mit dieser Art von ehrlichem Verhalten nicht umgehen können. In der Gesellschaft ist es einfach üblich möglichst mit dem Strom zu schwimmen und niemandem auf die Füße zu treten. Leider wird dabei ein Haufen Zeit auf höfliche Nichtigkeiten verschwendet. Auch ich füge mich oft diesem Modus, weil es einfacher ist. Aber eigentlich ist es sooo blöd. Schade, … schade um unsere Zeit.

Für alle, die das hier jetzt gelesen haben: Danke für die Aufmerksamkeit, die ihr meinen persönlichen Gedankengängen gewidmet habt. Ist ja eigentlich nicht so lesenswert, aber eben etwas, das mir oft durch den Kopf geht und deswegen habe ich es eben jetzt zu „Papier“ gebracht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches, Gedanken abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Verschiedene Arten von Interesse

  1. el exigente schreibt:

    Finde ich interessant. Wirklich!

  2. april schreibt:

    Doch, doch, und das ist jetzt kein höfliches Interesse, sondern es sind überlegenswerte Gedankenanstöße. Es trifft übrigens sehr gut auf Blogbeiträge zu: da wird ständig höfliches oder vermeintliches Interesse geheuchelt, manchmal nur, um selber Klicks zu kriegen. Bei manchen Kommentaren sieht man deutlich, dass derjenige gar nicht gelesen hat. Ich versuche es so zu halten, dass ich lieber weniger lese und kommentiere, das aber ‚richtig‘, ausführlich, etc.

    Im ‚real life‘ klappt es recht gut mit dem echten Interesse, aber in meinem Alter brauch‘ ich auch nichts mehr zu heucheln. In Studium oder Beruf ist das nicht immer so einfach, weil es große Nachteile haben könnte, sich für jemanden NICHT zu interessieren. Leider ist das so.

    Ich wünschte mir wirklich mehr Ehrlichkeit, überall, auch in den Blogs, vor allem dort.

    (Ich fand deinen Blog, weil du meinen Grießkuchen in meinem anderen Blog mit einem ‚like‘ versehen hast – wenn du’s nicht warst – auch egal.).

    • dottilini schreibt:

      Hey! Danke für den Kommentar. Freue mich immer, wenn jemand was hinterlässt.
      Ja, ich würde mir wirklich auch mehr Ehrlichkeit wünschen, allgemein.
      Das stimmt, auch in den Blogs ist das ein echtes Problem. Hatte ich zu dem Zeitpunkt gar nicht bedacht.
      Das mit dem ‚like‘ (dottikocht, rosa Cupcake) war ich, ja. Wenn ich nicht wirklich was zu sagen habe, aber das Rezept mag, dann hinterlasse ich eben nur ein ‚like‘. Aber nur, wenn ich es ernst meine. Dein Rezept hat mir echt einfach gefallen.
      Hier schreib ich ja echt wenig, aber vielleicht schaust du ja mal wieder rein.
      LG, dottilini

      • april schreibt:

        Mir gefällt ein ehrliches, nicht-inflationäres ‚like‘ gut 🙂 Und mir sind zwei ehrlich gemeinte Kommentare lieber als 20 der Sorte: Ach wie geil ist das denn! 😉 Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit der Ehrlichkeit bzw. Unehrlichkeit in Bloggershausen …

  3. Roland schreibt:

    Ich habe nach einem Beitrag über Ehrlichkeit mit den Suchbegriffen „Echtes oder geheucheltes Interesse“ gesucht und dabei Deinen Blogeintrag gefunden. Gerade habe ich Deinen Artikel meiner Freundin vorgelesen. Wir finden beide: Gut geschrieben und genau auf den Punkt! Vielen Dank für diesen Beitrag!
    Herzliche Grüße,
    Roland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s